Die Zecken sind bereit du auch?

Zecken

Wenn es wieder wärmer wird beginnt die Zeckenzeit.

Ab einer Aussentemperatur von etwa plus 7 Grad werden die kleinen Biester wieder aktiv. Zecken übertragen mehr Krankheitserreger als jede andere Parasitenart, und weltweit gibt es rund 800 Zeckenarten.


Die Zecke erkennt die Hunde schon von weitem

Das Spinnentier hängt sich blitzschnell an seine Beute und sucht sich ein gut durchblutetes Plätzchen für seine Mahlzeit. Mit den scherenartigen Beisswerkzeugen schlitzt der fiese Vampir die Haut auf und sondert ein Sekret ab, das die Blutgerinnung verhindert und die Wunde betäubt. So bleibt die Attacke zunächst unbemerkt, und der Blutsauger kann in aller Ruhe den Rüssel in die Wunde stechen. 

Folgende Zecken warten auf unseren Hund

Am häufigsten kommen in unseren Breitengraden die Auwaldzecke und die Braune Hundezecke vor. Letztere liebt es warm, und sie liebt Hunde! Die Braune Hundezecke überträgt Ehrlichiose und Babesiose. Die Auwaldzecke ist für die Verbreitung der Babesiose verantwortlich. Sie ist auch als Hundemalaria bekannt und kann sehr gefährlich für Hunde werden. 

 

Folgen für deinen Hund

Durch den Zeckenbiss können Krankheitserreger ins Blut geraten. Diese Krankheiten können chronische Beschwerden verursachen und in einigen Fällen auch zum Tod führen. Deshalb solltest du die typischen Symptome kennen, um rechtzeitig gewarnt zu sein. Appetitlosigkeit, Erschöpfung, Gewichtsverlust, Lahmen und Fieber oder blutiger Urin können erste Anzeichen einer Infektion durch einen Zeckenbiss sein. 

Zecken

Vollgesaugter Parasit mit sehr gefährlichen Auswirkungen für Mensch und Hund.

Verbreitung

Die aktuelle Verbreitung findet ihr für die Schweiz auf map.geo.admin.ch

Lösung

Die Freiheit betonte, hundsrichtige Lösung von DOGSOLUT®, um auf gesunde und natürliche Weise lästigen Zecken und Hautparasiten wirkungsvoll entgegenzuwirken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0